Die Rauchmelderpflicht in Schleswig-Holstein im Detail

Die Rauchmelderpflicht Schleswig-Holstein besteht seit dem 1. Januar 2005.

Ursprünglich galt sie nur für Neubauten und Umbauten, wurde jedoch am 12.12.2008 auf Bestandswohnungen ausgeweitet.

Für welche Wohnungen gilt die Rauchmelderpflicht in Schleswig-Holstein?

  • für alle Neubauten und Umbauten seit dem 1. Januar 2005
  • seit dem 12. Dezember 2008 grundsätzlich für alle Wohnungen (Bestandswohnungen). Die Nachrüstung musste bis zum 31.12.2010 geschehen.

Anzahl Rauchmelder pro Wohnung

  • alle Schlafzimmer, alle Kinderzimmer und alle Flure, über die ein Rettungsweg aus Aufenthaltsräumen führt, müssen jeweils mit mindestens einem Rauchmelder ausgestattet sein. Für eine Wohnung mit einem Schlafzimmer, einem Flur und einen Kinderzimmer heißt das, dass Sie mindestens 3 Rauchmelder benötigen.

Wer muss die Rauchmelder anbringen?

  • Laut § 49 Absatz 4 (BauO S-H) Landesbauordnung Schleswig-Holstein sind die Besitzer (in der Regel Mieter) für die Anbringung und Wartung der Rauchmelder zuständig. Im Rahmen der Rauchmelderpflicht Schleswig-Holstein kann aber auch der Eigentümer (Vermieter) entscheiden, die Rauchmelder selbst anzubringen und die Wartung übernehmen zu lassen. Dabei entstehende Wartungskosten können im Rahmen der Nebenkostenabrechnung dem Mieter in rechnung gestellt werden.

Grundlage der Rauchmelderpflicht Schleswig-Holstein

  • Die Rauchmelderpflicht Schleswig-Holstein ist  hier nachzulesen

 

Quelle:  Rauchmelderpflicht.net 2013

 

Rauchwarnmelder