Eine umgefallene Kerze, ein defektes Haushaltsgerät oder noch glühende Grillkohle im Abfalleimer - diese und noch viele weitere Beispiele können Ursache für einen Entstehungsbrand sein. Hat sich ein offenes Feuer gebildet, ist schnelle Reaktion gefragt. Mit Hilfe eines Feuerlöschers können Entstehungsbrände unter Kontrolle gebracht und größere Schäden vermieden werden. Voraussetzung hierfür ist der richtige Umgang mit den tragbaren Löschgeräten. Denn nicht jeder Feuerlöscher ist automatisch für jedes Feuer geeignet.

Welche Löschmittel werden zur Brandbekämpfung eingesetzt?

Nach der europäischen Norm EN 2 werden Feuerlöscher in fünf Brandklassen unterteilt. Die folgende Tabelle zeigt, welche(s) Löschmittel für die jeweilige Brandklasse eingesetzt werden darf.

= Für die Brandklasse geeignetes Löschmittel

= Für die Brandklasse ungeeignetes Löschmittel

Kennzeichnung von Feuerlöscher-Standorten

In öffentlichen Gebäuden und am Arbeitsplatz sollten Feuerlöscher leicht zugänglich und sichtbar sein. Darüber hinaus helfen Brandschutzzeichen beim Auffinden von Feuerlöschern (siehe nachfolgende Tabelle):

Umgang mit dem Feuerlöscher

In der nachfolgenden Tabelle wird sowohl der richtige als auch der falsche Umgang mit dem Feuerlöscher dargestellt. Es ist sinnvoll, sich die richtige Vorgehensweise zu verinnerlichen, um im Ernstfall schnell und effektiv reagieren zu können. Des Weiteren wird allen Bürgerinnen und Bürgern empfohlen an Brandschutzschulungen teilzunehmen, sofern diese beispielsweise bei der Arbeit angeboten werden.

Falsch/Richtig