eiko_icon (059) 30.06.2019 - Verkehrsunfall A23

Verkehrsunfall
Einsatzort Details

A23 Halstenbek-Rellingen Richtung Norden
Datum 30.06.2019
Alarmierungszeit 05:34 Uhr
Einsatzende 07:07 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 33 Min.
Alarmierungsart Digitaler Meldeempfänger
Mannschaftsstärke 22
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Rellingen
Rettungsdienst
    Polizei
      Fahrzeugaufgebot   ELW1 * 11-11-01  HLF20 * 11-48-01  RW2 * 11-51-01  LF10/6 * 11-45-01

      Einsatzbericht

      Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei wurden zu einem Verkehrsunfall auf die A23 zwischen den Anschlussstellen Halstenbek-Rellingen und Pinneberg-Süd alarmiert.

      Am Einsatzort bot sich folgende Lage:
      Ein Ford Fiesta war rechtsseitig von der Fahrbahm abgekommen, ca. 150 Meter hinter der Außenschutzplanke gefahren, dann mit der dort gläsernen Lärmschutzwand kollidiert und entgegen der Fahrtrichtung auf der Leitplanke liegend zum stehen gekommen. Eine Scheibe der dortigen Tür in der Lärmschutzwand wurde dabei zerstört. Der Fahrer befand sich noch im PKW, war aber nicht eingeklemmt.

      Da ein Zugang zum Fahrzeug über die Fahrertür nicht möglich war, wurde durch die Feuerwehr die Beifahrertür des Fahrzeugs mittels Spreizer geöffnet und der Fahrer in Absprache mit dem Rettungsdienst mit dem Spineboard gerettet. Weiterhin wurde durch uns der Brandschutz an der Einsatzstelle sichergestellt und die Polizei beim Absichern der Einsatzstelle unterstützt.

      Der Fahrer wurde nach der Rettung unter Notarztbegleitung in eine Klinik verbracht.

      Nach Bergung des Unfallfahrzeugs durch ein Abschleppunternehmen wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

      Auf den letzten 150 Metern vor der Einsatzstelle hatte sich ein Stau gebildet. Leider hatten hier nicht alle Fahrer eine Rettungsgasse gebildet.

      Alarmierung: Führung, Zug Nacht.

      Fotos